Kannst du deinen Kindern, aufgrund deiner eigenen Erfahrung, Tipps geben?

Ja, sicherlich. Die sind auf jeden Fall stolz auf sich selbst, auf das, was sie sind. Also nicht darauf, wo sie herkommen, sie kommen ja aus Erfurt. Sie sind hier geboren. Mein Papa kommt aus Afrika. Ich komme mit Säbel und Turban in die Schule geritten und mach da richtig Alarm, aber mein Großer kann sich schon sehr gut alleine verteidigen. Er ist alleine zur Direktorin und hat gesagt, was los ist und dann gab’s ’nen Beschwerdebrief und das hat der alles allein hingekriegt. Die kriegen das auf jeden Fall besser hin als ich. Ich glaube, dass ich ihnen etwas mit auf den Weg geben konnte. Vielleicht war ich eher das negative Beispiel, da ich Konflikte zu radikal zu lösen versucht habe. Ich bin halt früher hier aufgewachsen und da fällt es schwer, ruhig zu bleiben in einer Stadt, die dir jeden Tag den Arsch abbrennen will.

Ich habe heute dein, Torky und Doz9’s Video gesehen. Da geht’s darum, dass sich Leute mit ihren Problemen alleine fühlen und denen gibst du eine Stimme. Glaubst du, dass du da eine Verantwortung hast?

Dass meine Mission ist, wie bei den Brothers Keepers, gegen Rassismus anzutreten? Nee, das ist es nicht. Da sehe ich gar nicht meine Verantwortung drin. Ich bin verantwortlich für meine Kinder und für das, was ich tue. Das Denken muss ja bei den Leuten anfangen. Ich drücke meine Wut aus. Die Musik, die von mir kommt, wird auch aggressiver werden. Ich stelle natürlich auch den Rassismus dar, aber ich will halt nicht, dass meine Musik nur den Fokus auf Rassismus hat. Das gönne ich den scheiß Faschos nicht, dass die mein Verhalten von früh bis spät bestimmen. Ich bin kein scheiß Brothers Keeper! Ich hab damit nichts zu tun und ich versteh das auch nicht. Die regen sich ja darüber auf, dass denen mal jemand in die Haare gefasst hat oder nehmen sich irgendjemanden, der umgebracht wurde. Mir braucht über Rassismus keiner was erzählen – ich erlebe das jeden Tag! Ich will nicht, dass nur so was in meiner Musik vorkommt. Ich hab sowieso Tourette und muss immer Mula sagen, hab da also schon sowieso meinen Tick weg und freu mich immer Tracks zu machen, die nicht von so etwas handeln, um zu zeigen, dass ich mir nicht von denen mein Leben bestimmen lasse. Ansonsten hab ich da glaub ich eh schon genug getan. Aber ’ne Verantwortung im Sinne eines Kreuzritters gegen Rassisten hab ich nicht.