Hast du für Interessierte einen Geheimtipp in Amsterdam?

Oh, jetzt hab ich wirklich vergessen, wie der Schuppen heißt, wo ich mit Pierre Sonality und DJ Lukutz hingefahren bin. Da gibt’s coole Sachen, aber der Name fällt mir nicht ein. Was ich dir auf jeden Fall empfehlen kann ist der Cannabis-Cup! 150 € Eintritt und du kannst alles probieren und verköstigen bis dir die Augen bluten!

Wie schlecht oder wie gut ist die Welt? Bist du Optimist oder eher Misanthrop und Pessimist?

Ich bin immer positiv anstatt düster eingestellt, trotz allem Leid. Es gibt Menschen, denen ist viel Schlimmeres passiert, als mir. Ich bin nicht hasserfüllt und mag die Menschen, aber ich zieh mich auch gerne mal zurück. Es gibt so viele schöne Sachen. Ich habe Kinder – die sind ein Trost fürs Auge. Da ist so viel Hoffnung und Kraft zum Leben und so viele Herausforderungen, die noch bevorstehen. Ich bin eher positiv eingestellt und sage nicht „die Welt ist immer nur ’ne dumme Schlampe“. Manchmal ist sie vielleicht ’ne Schlampe.

Wie reagieren deine Kinder auf deine Musik?

Mein Großer ist tatsächlich auch Rap-Fan geworden und der war dieses Jahr auf dem Splash! dabei, als ich eine kleine Show gemacht hab und stand im Publikum. Das war wirklich sehr merkwürdig am Anfang für mich. Ich zeig dem ab und zu ein paar Sachen übers Schreiben, weil der sich dafür interessiert und kann dem da auch viel erzählen. Ich meine, ich hab ja schon mit seiner Mama Musik gemacht. Wenn es einen realen Typen gibt, ist es auf jeden Fall mein Sohn, weil der im Bauch von der Mama war, als sie Drum-Computer gespielt und Beats gemacht hat. Der hat sozusagen die ganze Zeit mit am Drum-Computer gesessen und auch als Baby war der nur im Studio. Wir haben gerappt und er ist da rumgelaufen, der ist damit richtig groß geworden und hat so ein paar kleine Ansätze.  Mein Mittlerer ist ein bisschen zurückhaltend, aber findet auch cool, was ich mache. Meine Tochter ist richtig heiß drauf! Die will rappen und wir haben schon ’nen Track zusammen geschrieben. Die ist noch tausendmal begeisterter als die Jungs und will richtig abgehen. Ich muss denen gar nicht damit auf den Keks gehen, das kommt von alleine. Die zehren gut davon.